Die 16- bis 24-Jährigen sind die stärksten Internetnutzer Österreichs, erhob die Statistik Austria im Jahr 2002: 62 Prozent aller Personen dieser Altersklasse nutzen bereits das Internet. Wobei in dieser Altersgruppe etwas mehr Frauen im Internet unterwegs sind als gleichaltrige Männer.

Je höher die Schulbildung, desto größer die Wahrscheinlichkeit

Es bestätigte sich aber auch: Je höher die Schulbildung, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person das Internet nutzt. 70 Prozent der Hochschulabsolventen und 62 Prozent der Absolventen einer höheren Schule sind "im Netz" - jedoch nur 21 Prozent der Pflichtschulabsolventen. Der Bundesländervergleich ergibt, dass in Wien der Anteil der Internetnutzer am höchsten ist, nämlich mit 43 Prozent. Im Burgenland beträgt der entsprechende Vergleichswert 32 Prozent.

Von den der 20 bis 24-Jährigen haben 95 Prozent ein Handy. Und von denen nutzen wiederum 95 Prozent die SMS-Funktion. Im Schnitt werden von Jugendlichen 23,4 Short Messages pro Woche verschickt, erhoben mobilkom austria und Fessel GfK 2002 in einer Studie. (frei, DER STANDARD Printausgabe, 22. Mai 2003)