Bild nicht mehr verfügbar.

Schuldspruch für Dragan Obrenovic.

Foto: REUTERS/Dusan Vranic/Pool

Den Haag - Der bosnisch-serbische Offizier Dragan Obrenovic ist vom UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag wegen des Massakers von Srebrenica für schuldig befunden worden. Obrenovic sei an Verbrechen gegen die Menschlichkeit beteiligt gewesen, sagte der chinesische Richter Liu Daqun am Mittwoch in den Haag. Am Dienstag hatte sich der bosnische Serbe vor dem Haager Tribunal teilweise schuldig bekannt. Er gestand ein, an Verfolgungen beteiligt gewesen zu sein und somit Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen zu haben. Obrenovic war der zweite ranghohe bosnisch-serbische Offizier, der im Zusammenhang mit dem Massaker eine Schuld eingestand.

Im Gegenzug für Obrenovics Schuldeingeständnis ließ die Anklage am Mittwoch den Vorwurf der Kriegsverbrechen fallen und beantragte eine Gefängnisstrafe zwischen 15 und 20 Jahren. Eine Strafe in dieser Größenordnung wäre "gerecht" und komme den "Opfern der Verbrechen" entgegen, sagte UN-Ankläger Peter McCloskey. Das Strafmaß für Obrenovic soll nach der Sommerpause festgelegt werden. (APA/AFP)