Falluja - In der irakischen Stadt Falluja ist es erneut zu einem Gefecht zwischen Bewohnern und US-Soldaten gekommen. Dabei erschossen die Soldaten zwei Iraker. Die Soldaten seien am Vorabend bei einer Patrouillenfahrt mit Granaten und Sturmgewehren angegriffen worden, sagte der Hauptmann der beteiligten Einheit, Mike Riedmuller, am Donnerstag. Stadtbewohner warfen den US-Soldaten vor, nach dem Angriff wahllos um sich geschossen zu haben.

Der Zwischenfall heizte die Spannungen zwischen den Bewohnern und den US-Soldaten weiter an. In der 50 Kilometer nordwestlich von Bagdad gelegenen Stadt ist es bereits mehrfach zu Zusammenstößen gekommen. "Wir wurden auch aus dem Hinterhalt von Häuserdächern aus beschossen und haben ein oder zwei Stunden lang zurückgeschossen", sagte Riedmuller. Kein Soldat sei verletzt worden. Nach dem Gefecht durchsuchte die US-Armee Häuser nach den Angreifern und verstärkte ihre Patrouillen in der Stadt.

Widersprüchliche Angaben

Anrainer berichteten, die Soldaten hätten ziellos in Richtung des Stadtzentrums geschossen, nachdem Unbekannte Anti-Panzer-Granaten auf einen US-Truppentransporter gefeuert hätten. "Sie haben wie verrückt überall hingeschossen", sagte ein Augenzeuge. Dabei seien zwei Insassen eines Kleinlasters getötet worden. Einer von ihnen, ein 19-jähriger Mann, habe am selben Tag heiraten wollen. Andere Einheimische berichteten, die Soldaten hätten das Fahrzeug mit einem Panzerwagen gerammt. Riedmuller sagte, der Kleinlaster habe das Militärfahrzeug gerammt und die Soldaten hätten anschließend die Insassen erschossen.

In Falluja hatt es in der Nacht zum Donnerstag nach Angaben von Augenzeugen vier heftige Explosionen nahe dem örtlichen Quartier der US-Armee gegeben. Die Soldaten hätten kurz darauf per Megafon erklärt, es gelte eine Ausgangssperre. In der Stadt seien anschließend zahlreiche Panzer zu sehen und Schüsse zu hören gewesen.

Im vergangenen Monat waren bei Zusammenstößen zwischen Soldaten und Anrainern in Falluja 15 Iraker getötet worden. Am 1. Mai waren bei einem Granatenangriff in der Stadt sieben US-Soldaten verletzt worden. (APA/Reuters)