Wie schon in Dogville setzt Lars von Trier seine Schauspieler in ein bühnenartiges Setting: Grace (hier nicht mehr Nicole Kidman, sondern Bryce Dallas Howard) ist entsetzt, dass auf der Plantage in Alabama immer noch Sklaven beschäftigt werden. Von ihrem Vater (Willem Dafoe) holt sie sich die Maschinenpistolenbande und singt Weißen und Schwarzen etwas von Demokratie.