Wien - Die börsenotierte EVN wird bis zu 146.000 eigene Aktien (0,0812 Prozent des Grundkapitals) an Stelle einer - aufgrund einer Betriebsvereinbarung vorgesehenen - Sonderzahlung an Arbeitnehmer der Gesellschaft sowie bestimmter verbundener Unternehmen ausgeben. Genannt wurden vom Unternehmen am Mittwoch die EVN Netz GmbH und evn wasser Gesellschaft. Bei der EVN besteht derzeit kein Aktienoptionsprogramm.

Die Übertragung der umgewidmeten eigenen Aktien an die Arbeitnehmer - falls sie von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen - erfolgt und endet am 3. August 2011. Der Gegenwert je übertragener Aktie entspricht 90 Prozent des Durchschnitts der Tagesendkurse der Kalenderwochen 27 bis 30 im Jahr 2011, das ist von 4. bis 29. Juli. (APA)