Graz/Udine - Die Styria ("Kleine Zeitung", "Presse") verkauft ihre Anteile am Wochenblatt "Il Friuli" nach STANDARD-Infos wieder an die italienischen Partner. Das Engagement lohnte strategisch nicht. 

Styria-Vorstand Wolfgang Bretschko bestätigt die Infos Dienstagfrüh: "Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung der Styria Media Group haben wir im letzten Jahr entschieden, uns aus dem italienischen Raum zurück zu ziehen und uns von unserer Wochenzeitung Il Friuli zu trennen. Im Rahmen eines Management Buy Outs wurden nun die Anteile von den Alteigentümern übernommen."

Die Styria verfolge mit dieser Neuausrichtung "drei strategische Stossrichtungen", erinnert Bretschko: "Konsolidierung unserer Kerngeschäftsaktivitäten, Stärkung unserer starken Marken und den Aus- und Aufbau unserer digitalen Aktivitäten." (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 28.6.2011, online ergänzt)