Brüssel/Luxemburg - Der frühere Vizekanzler, Finanzminister und ÖVP-Chef Wilhelm Molterer, ist offiziell zum neuen Vizepräsidenten der Europäischen Investitionsbank (EIB) ernannt worden. Dies teilte die in Luxemburg ansässige Bank am Donnerstag in einer Presseerklärung mit. Molterer folgt in dieser Funktion der Schwedin Eva Srejber nach, deren Mandat endet. Molterer tritt sein Amt am morgigen Freitag offiziell an.

"Ich bin erfreut darüber, in einer Institution arbeiten zu können, die einen so entscheidenden Beitrag zur wirtschaftlichen, sozialen und technologischen Entwicklung der Europäischen Union leistet", erklärte Molterer laut Aussendung. "Mit ihrer Finanzierung unterstützt die Europäische Investitionsbank nachhaltiges und inklusives Wachstum in Europa. Sie hat vor allem bewiesen, dass sie langfristig ein zuverlässiger Finanz-Provider für die Klein- und Mittelbetriebe ist, die so wichtig für unsere Wirtschaft sind." (APA)