Kabul - Durch eine Bombe sind im Südwesten Afghanistans am Donnerstag mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Die Zivilisten, darunter auch Frauen und Kinder, waren in der unruhigen Provinz Nimros unterwegs, als ihr Bus über einen Sprengsatz fuhr, wie ein Polizeivertreter sagte. Er machte die radikalislamischen Taliban für den Anschlag verantwortlich.

Im Süden des Landes kam bei einem weiteren Anschlag eine sechsköpfige Familie ums Leben. Die Eltern und ihre vier Kinder waren nach Angaben eines Behördensprechers mit dem Auto auf dem Weg in die Stadt Lashkar Gah in der Provinz Helmand, als ein Sprengsatz am Straßenrand explodierte. (APA)