Bild nicht mehr verfügbar.

... und manchmal kauft man dann auch Dinge, die man nicht wirklich braucht.

Foto: AP

Wien - Schlechtes Wetter schlägt nicht nur aufs Gemüt, sondern auch auf die Geldbörse. Wie der Wiener Webanalyse-Spezialist "e-dialog" erhoben hat, steigt der Konsum in Onlineshops, wenn die Witterung trübe ist. Vor allem am Wochenende gebe es einen eindeutigen Zusammenhang, wie eine Untersuchung für Wien ergeben hat. Interessant ist, dass nur am Wochenende eine eindeutige Korrelation von schlechtem Wetter und mehr Online-Käufen da ist. Unter der Woche ist das Verhalten teilweise genau umgekehrt.

Von Freitag bis Sonntag gibt es einen starken Zusammenhang zwischen Bewölkung und der Anzahl der Bestellungen: Je trüber das Wetter, desto mehr wurde gekauft. Unter der Woche sticht vor allem Dienstag hervor. Dort ist es genau umgekehrt: Je besser das Wetter, umso mehr wurde geordert. (APA)