Der Online-Marktplatz eBay baut seine Bezahldienste aus. Für rund 240 Mio. Dollar (168 Mio. Euro) übernimmt das kalifornische Unternehmen den benachbarten Handybezahlspezialisten Zong. Das teilte Ebay am Donnerstag in San Jose mit.

Zong ermöglicht Handynutzern, ihre Einkäufe direkt über ihre Mobilfunkrechnung zu bezahlen. Nach eigenen Angaben arbeitet die Firma mit 250 Mobilfunkanbietern in 45 Ländern zusammen, darunter sind auch die vier großen deutschen Anbieter T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2.

In Paypal eingegliedert

Ebay wird Zong seinem Online-Bezahldienst Paypal angliedern, der mittlerweile einen guten Teil zum Gewinn des Konzerns beisteuert. "Die Wirtschaftswelt verändert sich", sagte Paypal-Chef Scott Thompson. Fast jedermann habe heutzutage ein Handy. Das bedeute mehr als 4 Milliarden mögliche Kunden.

Das Bezahlen mit dem Handy gilt als Wachstumsmarkt. Erst vor einigen Wochen hatte der Internetkonzern Google, der das Smartphone-Betriebssystem Android entwickelt hat, einen Vorstoß gewagt. Auch Banken und Kreditkartenfirmen tummeln sich auf dem Markt. Paypal ermöglicht ebenfalls schon länger das Bezahlen über das Handy. (APA/dpa)