Im November 2010 veröffentlichte Red Hat Version 6.0 von Red Hat Enterprise Linux (RHEL). Nun hat das CentOS-Projekt den Nachbau der Linux-Distro veröffentlicht und zum kostenlosen Download (x86-32- und x86-64-Systeme) gestellt. Red Hat vertreibt RHEL im Abo mit Support.

Kaum Unterschiede


CentOS unterscheidet sich kaum von RHEL - lediglich Bilder mit dem Red-Hat-Logo und einige Red-Hat-spezifische Pakete wurden entfernt. Elf Programm, wie etwa Firefox, wurden modifiziert.  RHEL 6/CentOS 6 unterstützt „bis zu 4096 Prozessorkernen" und setzt in Sachen Virtualisierung voll auf KVM. (red)