Bild nicht mehr verfügbar.

Der Erzbischof von München und Freising Reinhard Marx segnet den Sarg von Otto von Habsburg.

Foto: APA/Peter Kneffel

Bild nicht mehr verfügbar.

Am Dienstag wurde der Sarg für zwei Tage in der Basilika von Mariazell aufgebahrt.

Foto: apa/Fohringer

Mariazell/Wien - Im steirischen Wallfahrtsort Mariazell beginnen am Dienstag die österreichischen Trauerfeiern für den verstorbenen Otto Habsburg. Die Särge des ältesten Sohnes des letzten österreichischen Kaiserpaares Karl I. und Zita sowie seiner im Vorjahr verstorbenen Frau Regina wurden am Dienstagnachmittag in Mariazell in Empfang genommen und in der Basilika aufgebahrt.

400 bis 500 Trauergäste

Gegen 16.45 Uhr trafen die Angehörigen des verstorbenen Otto Habsburg vor der Mariazeller Basilika ein, angeführt von seinem ältesten Sohn Karl Habsburg. Sie trafen dort mit dem steirischen Landeshauptmannstellvertreter und ÖVP-Obmann Hermann Schützenhöfer zusammen. Die Zahl der Trauergäste war auf 400 bis 500 angewachsen, vor der Kirche nahmen zahlreiche Uniformierte Aufstellung, darunter auch Kaiserjäger und Mitglieder der berittenen Artillerie.

Am Mittwoch feiert dann der Grazer Diözesanbischof Egon Kapellari ein Requiem für die Verstorbenen in dem Marienwallfahrtsort. Am Montag war der langjährige EU-Abgeordnete der bayerischen Regierungspartei CSU in München feierlich verabschiedet worden.

Am Samstag Reqiem für Stephansdom

Am Dienstag werden nach Auskunft von Habsburg-Sprecherin Eva Demmerle die Särge von Otto und Regina aus dem bayerischen Starnberg, in dessen Nähe das Paar viele Jahre gelebt hatte, mit Glaswägen der Bestattung Wien nach Mariazell gebracht. Am Mittwochabend geht es weiter nach Wien, wo die Särge in der Kapuzinerkirche aufgebahrt werden. Am Samstag folgt das feierliche Requiem für Otto im Wiener Stephansdom mit anschließender Bestattung des Paares in der Kapuzinergruft.

Habsburg-Lothringen, wird dann auf einem nicht motorisierten Bahrwagen seinen letzten Weg antreten. Ursprünglich war überlegt worden, dass beim Kondukt durch die Wiener Innenstadt ein offener Leichenwagen zum Einsatz kommt. Laut Jürgen Sild von der Bestattung Wien war es jetzt aber ein ausdrücklicher Wunsch der Familie, dass ein Bahrwagen verwendet wird.

Kondukt durch Wiener Innenstadt

Dieser wird, so viel steht nun ebenfalls fest, von Tiroler Schützen durch die Stadt gezogen. Das Kondukt führt vom Stephansdom, wo am Nachmittag das große Requiem stattfindet, über den Kohlmarkt, die Hofburg, den Heldenplatz und den Ring zur Kapuzinergruft. Dort wird der Sarg um etwa 19.00 Uhr eintreffen.

Das schwedische Regentenpaar König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia hat sich indes für das Begräbnis in Wien angemeldet. Das bestätigte die Kanzlei von Bundespräsident Heinz Fischer am Dienstag. (APA)