Bild nicht mehr verfügbar.

Mario Been muss gehen.

Foto: APA/EPA/Kraak

Rotterdam  - Mario Been, der 1992/93 als Aktiver in Österreich für Wacker Innsbruck gespielt hat, ist nicht mehr Trainer des niederländischen Traditionsclubs Feyenoord Rotterdam. Der 47-Jährige trat von seinem Posten zurück, nachdem ihm am Dienstagabend 20 von 23 Spielern das Misstrauen ausgesprochen hatten. Der Ex-Internationale hätte noch einen Vertrag für eine Saison, hatte zuletzt aber keinen Erfolg mehr.

Feyenoord kam in der Eredivisie 2010/11 mit 29 Punkten Rückstand auf Meister Ajax Amsterdam über den zehnten Tabellenplatz nicht hinaus. Schon Ende Oktober hatten die Rotterdamer, für die Been seit 2009 tätig war, für negative Schlagzeilen gesorgt. Damals gab es in Eindhoven mit dem 0:10-Debakel die höchste Niederlage der 103-jährigen Clubgeschichte. (APA)