Seoul - Nordkoreas stellvertretender Außenminister und früherer Atomunterhändler Kim Kye Gwan hat sich zu Beginn eines Besuchs in den USA zuversichtlich hinsichtlich der künftigen Beziehungen beider Länder geäußert. "Ich glaube, dass sich die US-nordkoreanischen Beziehungen verbessern werden, weil nun für alle Staaten die Zeit der Aussöhnung gekommen ist", sagte er nach Angaben der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag bei seiner Ankunft in New York. Auch mit Blick auf eine Wiederaufnahme der Sechsergespräche mit den USA, Südkorea, Russland, Japan und China über das nordkoreanische Atomprogramm zeigte sich Kim demnach "optimistisch".

Am vergangenen Wochenende hatten sich mehrere hochrangige Vertreter Nord- und Südkoreas am Rande eines Treffens der südostasiatischen Staatengemeinschaft ASEAN auf der indonesischen Insel Bali erstmals seit Dezember 2008 wieder zu Gesprächen getroffen. US-Außenministerin Hillary Clinton kündigte daraufhin am Sonntag Kims Besuch in den USA an. Nordkorea hatte die Gespräche der sechs Länder über sein Atomprogramm im April 2009 offiziell abgebrochen. Einen Monat später testete das Land nach eigenen Angaben zum zweiten Mal eine Atombombe. (APA)