Der österreichische Internetpionier Daniel Mattes, Gründer von Jumio.com und Jajah.com, steigt mit einer von ihm angeführten Investorengruppe bei der Internetplattform Uboot.com ein, die zu den Urgesteinen der heimischen Online-Comunity gehört. Die Beteiligung betrage über 25 Prozent, teilte Uboot mit. Es handle sich um eine "sechsstellige Summe", hieß es. Details zu den Mitstreitern von Mattes wurden nicht genannt.

"Im Bereich Social Gaming wird Uboot ein revolutionäres Konzept präsentieren"

Mit den neuen Investoren will Mattes die Internationalisierung vorantreiben. "Im Bereich Social Gaming wird Uboot ein revolutionäres Konzept präsentieren. Ziel ist es, Ende dieses Jahres den Proof of Concept zu erbringen und in einer nächsten Finanzierungsrunde mit frischem Kapital die Internationalisierung der uboot.com zu starten. Derzeit wird intensiv am Produkt gearbeitet. Am Standort Wien werden dazu noch Programmierer gesucht", so Mattes.

Netzwerk

Marlies Rumler, Geschäftsführerin von uboot.com ist überzeugt, mit dem Schritt, Daniel Mattes ins Boot zu holen, den Kurs Richtung Internationalisierung festgeschrieben ist. Um die Expansionspläne zu forcieren, setzt uboot.com nun auf die langjährige Erfahrung der Investoren in Silicon Valley und das internationale Netzwerk.

Verkauft

Mattes hatte im Jahr 2009 seinen Internet-Telefoniedienstes Jajah um kolportierte 145 Mio. Euro an den spanischen Telekomkonzern Telefonica verkauft. Kürzlich stellte er sein neues Projekt Jumio vor. Ein Internet Bezahldienst, der jede Webcam in ein Kreditkartenlesegerät verwandeln soll. Mit an Bord bei Jumio ist auch Facebook Co-Gründer Eduardo Saverin. (APA/red)