Horn/Neunkirchen - Lokale Unwetter haben am Sonntag mehrere Feuerwehren in Niederösterreich beschäftigt. In Gars am Kamp (Bezirk Horn) wurden am frühen Nachmittag nach Angaben der Sicherheitsdirektion einige Keller unter Wasser gesetzt. Im Bezirk Neunkirchen waren am späten Nachmittag mehr als 200 Mann insbesondere mit Auspumparbeiten beschäftigt, teilte Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Huber mit.

In Gars wurden u.a. die Keller im "la pura women's health resort kamptal", in der Sonderkrankenanstalt Psychosomatisches Zentrum, im China-Vital Zentrum und im Museum der Gemeinde überflutet. Betroffen war auch die Bründlkapelle in der Katastralgemeinde Kamegg. Die Freiwilligen Feuerwehren Gars und Thunau am Kamp, Zitternberg sowie Kamegg rückten mit insgesamt 55 Mann zu etwa zehn verschiedenen Einsatzorten aus.

33 Millimeter in wenigen Minuten

Das Unwetter war im Zeitraum von 13.10 bis 13.30 Uhr niedergegangen, so die Sicherheitsdirektion. Innerhalb weniger Minuten wurden 33 Millimeter Regen gemessen. Das Kanalsystem war völlig überlastet. In vielen Fällen kam das Wasser über im Keller befindliche Toiletteanlagen. Der Sachschaden soll sich durch das rasche Einschreiten der freiwilligen Helfer in Grenzen halten.

Im Bezirk Neunkirchen standen am späten Sonntagnachmittag 18 Feuerwehren mit 220 Mann im Einsatz. Laut Bezirkskommandant Huber war von Reichenau über Payerbach bis Gloggnitz ein lokales Unwetter mit Starkregen niedergegangen. Es wurden ebenfalls Keller überflutet und Straßen vermurt.

Unwetterwarnung bestand am späten Sonntagnachmittag auch für Teile der Bezirke Wiener Neustadt, Baden, Wien-Umgebung und Gänserndorf sowie für den Bezirk Bruck a.d. Leitha. (APA)