Bild nicht mehr verfügbar.

In Philadelphia kommt es immer wieder zu nächtlichen Flash Mobs - eine Ausgangssperre soll diese nun verhindern.

Foto: AP/Laurence Kesterson

Philadelphia - Im Kampf gegen Vandalismus und Gewalt von Jugendlichen wurde in der US-Stadt Philadelphia eine nächtliche Ausgangssperre für Teenager verhängt. Unter 18-Jährige dürfen freitags und samstags ab 21.00 Uhr nicht mehr vor die Tür, wie die Stadtverwaltung am Montag (Ortszeit) mitteilte. Jugendliche, die dagegen verstoßen, müssen zwischen 100 und 300 Dollar (70 bis 211 Euro) Strafe zahlen. Ihre Eltern werden zunächst verwarnt und müssen im Wiederholungsfall mit Geldstrafen von bis zu 500 Dollar rechnen.

In Philadelphia war es in der Vergangenheit immer wieder zu spontanen Ansammlungen (sogenannten Flahs Mobs) von Jugendlichen gekommen, die sich oft über Internet-Netzwerke wie Facebook oder Twitter verabredet hatten. Die neue nächtliche Ausgangssperre gilt für die Innenstadt sowie das Universitätsviertel. In anderen Stadtteilen müssen Jugendliche unter 13 Jahren bereits jetzt ab 22.00 Uhr zu Hause bleiben, Teenager unter 18 Jahren dürfen ab Mitternacht nicht mehr hinaus. (APA)