Rotterdam - Die österreichischen Handball-Juniorinnen haben am Sonntag bei der U19-EM in den Niederlande Bronze und damit eine historische Medaille für den rot-weiß-roten Verband geholt. Die Auswahl von Trainer Helfried Müller (Jahrgang 1992 und jünger) gewann das Spiel um Platz drei in Rotterdam gegen Serbien mit 34:28 (15:13), im Nachwuchsbereich bei EM und WM ist es die erste Medaille und somit der größte Erfolg. Beste Spielerin war Sonja Frey mit zehn Toren.

Die Österreicherinnen gerieten zu Beginn in Rückstand, den sie jedoch bis zur Pause in einen Zweitorevorsprung umwandelten. Die Partie blieb bis zur Schlussphase spannend, ehe es dank einiger Kontertore doch noch ein klarere Erfolg wurde. "Wir sind überglücklich. Alle haben erwartet, dass wir Sechzehnter werden und jetzt haben wir Bronze. Es war einfach nur sensationell, wie diszipliniert die Mädchen aus der soliden Deckung heraus gespielt haben. Wir wussten, dass die Mannschaft über ihre Grenzen hinaus gehen muss und das hat sie auch gemacht", erklärte Müller. (APA)

Ergebnis Handball-U19-EM der Frauen in den Niederlanden - Spiel um Platz drei:

Österreich - Serbien 34:28 (15:13)
ÖHB-Werferinnen: Frey 10, J. Mauler 7, Kaiser 6, Goricanec 6, Ivancok 4, Belik 1.