Amstetten - Vor "falschen Polizisten", die auf der Westautobahn (A1) als Autodiebe unterwegs waren, hat die NÖ Sicherheitsdirektion am Sonntag gewarnt. Demnach wurde ein in Deutschland wohnender Kosovare um 1.30 Uhr bei Haag (Bezirk Amstetten) von einer angeblichen Zivilstreife angehalten. Die drei Männer nahmen ihm sein Handy ab und erklärten, sie müssten auch seinen Pkw kontrollieren und seien in einer halben Stunde damit zurück. Seitdem ist der Wagen verschwunden.

Die Täter benutzten einen silber lackierten VW Passat, Baujahr 2005-2009. Der Lenker war etwa 30 Jahre, 1,90 m groß und hatte eine sportliche Figur. Von den beiden Männern, die mit dem Wagen des angehaltenen Mannes wegfuhren, gebe es keine Beschreibung.

Dem ORF NÖ zufolge war der Geschädigte mit einem in Deutschland geliehenen Mercedes auf Verwandtenbesuch in Wien gewesen und auf der Heimfahrt unter Verwendung von Rotlicht angehalten worden. Nachdem die Limousine offenbar gestohlen worden war, habe er von einer Notrufsäule aus die Polizei verständigt. (APA)