Teheran - Der russische Atomexperte Nikolai Patruschew ist am Montag zu Gesprächen über das iranische Atomprogramm in Teheran eingetroffen. Wie staatliche Medien in Teheran berichteten, kam Patruschew im Außenministerium mit seinem iranischen Kollegen Said Jalili zusammen.

Patruschew ist Sekretär des Russischen Sicherheitsrates. Moskau versucht, Teheran zur Wiederaufnahme der internationalen Gespräche über das iranische Atomprogramm zu bewegen. Russland hat dazu vorgeschlagen, die Sanktionen bei einem Entgegenkommen Teherans schrittweise abzubauen. Teheran hat den Vorschlag begrüßt, ohne ihn anzunehmen.

Beide Seiten lehnten vor und nach dem Treffen jede Stellungnahme ab. Nach einem Bericht der iranischen Nachrichtenagentur IRNA wollen Patruschew und Jalili ihre Gespräche an diesem Dienstag fortsetzen. Daneben sei auch ein Treffen des russischen Atomexperten mit Präsident Mahmoud Ahmadinejad geplant, hieß es.

Der Iran beharrt auf seinem Recht zur Urananreicherung für friedliche Zwecke; nicht nur der Westen vermutet jedoch dahinter ein Streben nach Atomwaffen. Mehrere Gesprächsrunden mit Russland, den USA, China, Großbritannien, Frankreich und Deutschland brachten keine Einigung. Die letzte fand im Jänner in Istanbul statt. (APA)