Bild nicht mehr verfügbar.

Sido sucht für den ORF Rapper.

Foto: AP/dapd/Keppler

Wien - Der ORF sucht nach einer Fernsehdirektorin - Programmvorhaben für den Herbst sickern schon jetzt durch. Da sticht etwa Barbara Karlich heraus: Die Nachmittagstalkerin meldet sich im September von der Sommerpause nicht mit der gewohnten Nabelschau zurück, sondern mit einer ungewohnten Stunde der Selbstreflexion: Worin der öffentlich-rechtliche Wert der eigenen Show besteht, fragt Karlich die Kommunikationswissenschafter Thomas Bauer, Fritz Hausjell, Peter Vitouch sowie Kabarettist Bernhard Ludwig und Verlegerin Barbara Mucha. Karlich-Produzent talk TV und ORF-Public-Value-Zentrum ließen per Marktstudie Meinungen erheben. Fazit: Karlich-Seher fühlten sich mit öffentlich-rechtlichen Werten wie Vertrauen, Vielfalt, Bürgernähe, Unterhaltung und Service gut bedient. Nicht-Seher blieben bei ihrem Urteil, wonach die Show Menschen vorführe.

Weiters im Herbst: Ab 9. September geben Andi Knoll, Doris Golpashin und Tom Walek Talenten "Die große Chance". Walek prüft ab 29. September mit dem Kabarettisten Joachim Brandlin in "Hirn mit Ei" populärwissenschaftliches Wissen von Promis. Als Latenight-Talker versucht sich Robert Kratky ab 21. Oktober in zehn Folgen.

Stars und Künstler

Ab 1. Dezember spielen Thomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba Satire in "Wir Staatskünstler". Ebenfalls im Dezember stellt Rapper Sido in der Dokusoap "Blockstars" eine HipHop-Band von der Straße zusammen. 2012 soll Südpol-Expeditionsleiter Hermann Maier in die Arktis. Der ORF will letzteres weder bestätigen noch dementieren.

Neben Kathrin Zechner (Vereinigte Bühnen, zuvor ORF) wird als künftige Fernsehdirektorin wie berichtet Verena Kulenkampff gehandelt. Die WDR-TV-Chefin verlängerte jüngst ihren Vertrag, locken könnte sie ein deutlicher Gehaltssprung: In ihrer jetzigen Funktion verdient Kulenkampff 205.000 Euro. ORF-Direktoren kommen auf ein Jahresbrutto von 250.000 Euro. (prie/DER STANDARD; Printausgabe, 17.8.2011)