Bild nicht mehr verfügbar.

Christian Bale steht derzeit für "The Dark Knight Rises" vor der Kamera. Videos von den Dreharbeiten haben den Weg ins Internet gefunden.

Foto: AP/Michael Henninge

Los Angeles - Ein Versehen oder kalkulierte PR? Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Wochen tauchten am vergangenen Wochenende von einer Amateurkamera aufgezeichnete Videos von den Dreharbeiten zum neuen Batman-Film "Dark Knight Rises" auf. In einem auf der "Hollywood Reporter"-Webseite veröffentlichten Video sind die Proben und der Dreh einer Kampfszene zwischen Batman (Christian Bale) und dem Bösewicht Bane (Tom Hardy) zu sehen. In einem anderen Clip fährt ein Stunt-Double von Catwoman (Anne Hathaway) auf einem futuristischen Motorrad durch eine Straße - und rast in eine IMAX-Kamera.

Seit mehreren Wochen schon drehen hunderte Crewmitglieder, Schauspieler und Statisten in Pittsburgh (Bundesstaat Pennsylvania) die Fortsetzung des Kassenschlagers "The Dark Knight" unter der Regie des britisch-amerikanischen Regisseurs Christopher Nolan. "Dark Knight Rises" soll der vorerst letzte Film der Batman-Saga sein und im Sommer 2012 in die amerikanischen Kinos kommen.

Broadway-Spider-Man spielt Jeff Buckley

Reeve Carney, der am Broadway den Superhelden Spider-Man verkörpert, soll indessen den jung verstorbenen Singer/Songwriter Jeff Buckley in einem Biopic spielen. Wie das Filmportal "Deadline.com" berichtet, hat Regisseur Jake Scott, Sohn von Ridley Scott, den 28-jährigen Schauspieler und Sänger für die Hauptrolle in der anstehenden Biografie über das Leben von Buckley unter Vertrag genommen. Der Sänger, der im Laufe seines Lebens nur ein Studioalbum ("Grace") veröffentlichte, war 1997 im Alter von 30 Jahren in Tennessee ertrunken.

"Carney ist die perfekte Kombination von musikalischem Wunderkind, verschmitztem Charme, angeborener Intelligenz und Sensibilität, um Jeff zu spielen", erklärte Regisseur Jake Scott. Auch Jeff Buckleys Mutter, Mary Guibert, die als leitende Produzentin bei den Dreharbeiten an Bord ist, zeigte sich äußerst zufrieden mit der Wahl. "Ich habe ihn mehrmals performen sehen", erzählte sie kürzlich der Webseite "Broadway.com". "Er hat sich sein ganzes Leben lang auf dieses Projekt vorbereitet. Und es hilft, dass er so sehr wie Jeff aussieht."

Das noch unbetitelte Filmprojekt hat exklusive Rechte zum persönlichen Archiv des verstorbenen Sängers sowie die Zusage von Sony, Songs wie Leonard Cohens "Hallelujah" - später erfolgreich von Buckley gecovert - spielen zu dürfen. Die Dreharbeiten sollen im November in New York und Memphis beginnen.

Brad Pitt für Rolle als Auftragskiller

Brad Pitt könnte in seinem nächsten Film einen weltweit gefürchteten Auftragskiller spielen. Nach Angaben des US-Branchenblatts "Variety" verhandelt der Schauspieler über eine Rolle im Action-Thriller "The Gray Man". Darin soll er die Hauptrolle des ehemaligen CIA-Agenten Court Gentry übernehmen - mittlerweile ein Auftragskiller, der für sein treffsicheres Töten bekannt ist. Regisseur und Drehbuchautor James Gray ("Helden der Nacht - We Own the Night") wird die Regie bei der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Mark Greaney übernehmen.

Das Drehbuch stand im vergangenen Jahr auf der "2010 Black List", einer Liste der unter Filmexperten beliebtesten (noch) nicht verfilmten Drehbücher. "Variety" zufolge steht weder Pitts Teilnahme noch der Drehbeginn fest, da der Schauspieler versuche, Überlappungen mit dem Terminkalender von Angelina Jolie zu vermeiden. Sie könnte demnächst mit dem Dreh der Disney-Produktion von "Maleficent" über die böse Stiefmutter von Dornröschen beschäftigt sein. Derzeit weilen Pitt und Jolie samt ihren sechs Kindern in Schottland, wo der 47-Jährige für "World War Z" vor der Kamera steht. Darin mimt er einen UNO-Beauftragten, der Informationen für den Kampf gegen Zombies sammelt.

Bradley Cooper steigt aus "The Crow" aus

Wegen einer Terminüberschneidung kann Hollywood-Beau Bradley Cooper ("Hangover", "Ohne Limit") nun doch nicht die Hauptrolle in der Comicverfilmung "The Crow - Die Krähe" spielen. Nach Angaben des "Hollywood Reporter" ist der Schauspieler bereits in andere Filmprojekte eingespannt. Demnach wird er nach seinen Dreharbeiten zu "Silver Linings Playbook" im Herbst umgehend Anfang nächsten Jahres bei "Paradise Lost" einsteigen, der Verfilmung eines Gedichts von John Milton aus dem 17. Jahrhundert.

Mark Wahlberg ("Boogie Nights", "Departed - Unter Feinden") und Channing Tatum ("G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra") verhandeln nun um die Rolle des Krähen-Mannes. Der Film unter Regie von Juan Carlos Fresnadillo ("Esposados") handelt von einem Rockmusiker, der beim Versuch, seine Freundin vor Dieben zu beschützen, getötet wird und als Wiederauferstandener Rache sucht. Bei den Dreharbeiten des Originalfilms 1993 starb der Hauptdarsteller Brandon Lee während eines Unfalls am Set. (APA)