Bild nicht mehr verfügbar.

Demonstration in Brasilia.

Foto: Reuters

Bild nicht mehr verfügbar.

Viele der Frauen sind gekommen um zu bleiben.

Foto: Foto:Eraldo Peres/AP/dapd

Brasilia - Mehr als 50.000 Landarbeiterinnen haben in Brasilien mehr soziale Gerechtigkeit gefordert. Bei einem Protestmarsch durch Brasilia kritisierten sie am Mittwoch vor allem die Benachteiligung von Frauen im Land.

"In Brasilien gibt es große soziale Unterschiede. Und Frauen sind besonders betroffen", sagte Organisatorin Carmen Foro. Eine Gewerkschaftsvertreterin fügte hinzu: "Wir kämpfen für Wasser, für gesundes und sicheres Essen, für eine gleichberechtigte Erziehung von Buben und Mädchen, für medizinische Versorgung und für ein Ende der häuslichen Gewalt."

Nach Angaben der Organisatoren nahmen an dem Protestmarsch 70.000 Frauen aus ganz Brasilien teil, die Polizei sprach von gut 50.000 Demonstrantinnen. Der Marsch der Landarbeiterinnen findet jährlich statt. Er soll auch an eine Gewerkschaftsführerin erinnern, die 1983 wegen ihres Kampfes für soziale Gerechtigkeit ermordet wurde. (APA/AFP)