Cincinnati - Der Sieg im Marathon-Match vom Vortag gegen seinen Landsmann Fernando Verdasco hat Rafael Nadal zu viel Kraft gekostet. Der Weltranglisten-Zweite musste sich am Freitag im Viertelfinale des ATP-Masters-1000-Turniers in Cincinnati dem US-Amerikaner Mardy Fish letztlich klar mit 3:6,4:6 geschlagen geben. Fish trifft nun im Halbfinale auf Andy Murray, der zuvor den Lauf von Melzer-Bezwinger Gilles Simon (FRA) mit einem glatten 6:3,6:3 beendet hatte.

Im siebenten Duell mit dem heuer von Novak Djokovic an der Weltspitze abgelösten Nadal hieß es für Fish erstmals "Spiel, Satz und Sieg für Fish". Während Nadal der Energieverlust der über dreieinhalb Stunden-Partie vom Vortag anzumerken war, überzeugte der bereits auf Platz 7 im Ranking gekletterte US-Amerikaner mit starkem Aufschlag und sicherem Grundlinienspiel. Fish hatte sich bereits mit dem Einzug ins Viertelfinale die Gesamtwertung der US-Open-Series, der Turnierserie vor den US Open, gewonnen. Damit hat er die Chance, sich mit einem US-Open-Sieg eine Bonuszahlung von einer Million Dollar bzw. 500.000 für das Finale oder 250.000 für das Semifinale zu sichern.

Für Nadal gilt es nun, sich bis zu den US Open ab Montag in einer Woche gut zu erholen und seine Wehwehchen auszukurieren. Der Spanier hatte sich ja im Vorfeld des Turniers in einem Restaurant an zwei Fingern verbrannt und musste sich zudem am Freitag am Fuß behandeln lassen. Während Nadal erstmals seit zwei Jahren bei zwei Turnieren en suite nicht das Halbfinale erreicht hat, kann Fish voll Zuversicht nach Flushing Meadows reisen. Mit 14 Siegen aus seinen letzten 16 Partien und dem Finale in Montreal hat er viel Selbstvertrauen getankt. Auch gegen Murray durfte man ihm in Cincinnati durchaus eine Überraschung zutrauen. (APA/Si)