Bild nicht mehr verfügbar.

Ahmadinejad im August in Teheran.

Foto: REUTERS/Morteza Nikoubazl

Teheran - Im Iran soll die Inflationsrate auf Anordnung der Regierung von Präsident Mahmoud Ahmadinejad geheim gehalten werden. Dagegen protestiert nun das iranische Parlament, wie die Nachrichtenagentur Isna am Samstag berichtete.Der Chef der Statistikbehörde, Moussa-al-Reza Servati, habe vergangene Woche vor dem Haushaltsausschuss des Parlaments erklärt, er sei von der iranischen Führung angewiesen worden, die Inflationsrate nicht zu veröffentlichen.

Nach Angaben der iranischen Zentralbank lag die Inflationsrate im Juni bei 16,3 Prozent. Die Inflationsrate spiegelt die Entwicklung der Verbraucherpreise wider.

Ein Ziel Ahmadinejads war es stets, die Inflationsrate unter zehn Prozent zu drücken. Ein Bestandteil seiner Wirtschaftsreformen sind Ausgleichszahlungen für Familien mit mittlerem und kleinem Einkommen. Fachleute meinen, dass die Zahl der Empfangsberechtigten, die monatlich 45 Dollar (31,3 Euro) erhalten, aus finanziellen Gründen deutlich beschränkt werden müsse. Die Wirtschaftspolitik ist für die meisten Iraner wichtiger als innen- oder außenpolitische Aktivitäten. (APA)