Hamburg - Der Hamburger SV hat am Mittwoch den serbischen Teamverteidiger Slobodan Rajkovic verpflichtet. Der Innenverteidiger unterschrieb einen Vierjahresvertrag, als Ablöse soll der HSV rund zwei Millionen Euro an Chelsea zahlen. Für den englischen Spitzenclub hat Rajkovic aber nie gespielt und war zuletzt an den niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim verliehen.

Rajkovic ist der fünfte Ex-Chelsea-Profi beim schwach in die Saison gestarteten HSV. Zuletzt unterlagen die Hanseaten dem FC Bayern 0:5. "Er ist einer, der auch mal Angst und Schrecken verbreiten kann", meinte Trainer Michael Oenning über die Qualitäten des 22-Jährigen. 

Als Ersatz für den zum russischen Fußballclub Anschi Machatschkala gewechselten Stürmer Samuel Eto'o will Inter Mailand offenbar Diego Forlan von Atletico Madrid verpflichten. Der italienische Spitzenclub habe sich mit dem spanischen Verein bereits auf eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro geeinigt, berichteten italienische Zeitungen am Mittwoch übereinstimmend. Nun verhandle Inter mit dem 32-Jährigen Angreifer aus Uruguay über die Vertragskonditionen.

Der "Gazzetta dello Sport" zufolge sah Forlans noch bis 2013 laufender Vertrag in Madrid ein Netto-Jahresgehalt von 4,5 Millionen Euro vor. Inter werde ihm einen Zweijahresvertrag über eine ähnlich hohe Summe anbieten. Das Festgehalt solle zwar etwas niedriger liegen, zusammen mit Erfolgsprämien werde Forlan aber wieder auf rund 4,5 Millionen Euro pro Jahr kommen.

Für Atletico hatte der Angreifer in der vergangenen Saison acht Treffer erzielt. 2010 waren es 18, 2009 sogar 32 Tore. 2010 hatte Forlan Atletico in Hamburg mit zwei Toren zum 2:1-Finalsieg in der Europa League gegen Fulham geschossen. Bei der WM in Südafrika wurde er auch dank seiner fünf Treffer zum besten Akteur gekürt und führte sein Team bis ins Spiel um Platz drei, das Uruguay 2:3 gegen Deutschland verlor. Vor wenigen Wochen gewann er mit Uruguay die Copa America und schoss beim 3:0-Sieg im Finale über Paraguay zwei Tore.(APA)