Foto: Epoch Times

Ein Propaganda-Video des chinesischen Militärs, das Mitte Juli im staatlichen Fernsehen ausgestrahlt wurde, hat trotz mehrmaligem Dementi seitens der Regierung Chinas Bestrebungen im Bereich des Cyber-Kriegs bestätigt. Der nur sechssekündige Ausschnitt zeigt, wie eine chinesische Militäruniversität einen Cyberangriff vorbereitet. Im Netz kursierende Screenshots des mittlerweile offline genommenen Videos zeigen auch die eingesetzte Angriffssoftware.

Eigenbau

Die Einblicke in Chinas Cyber-Waffe wurden in einer 20-minütigen Sendung mit dem Titel "Der Internetsturm ist hier" auf CCTV-7 gewährt. In dem Beitrag diskutieren Experten über verschiedene Methoden von Cyber-Angriffen und US-Aktionen auf diesem Gebiet. An einer Stelle ist zu sehen, wie ein User eine Software bedient, die zwei Angriffsoptionen auf Computernetzwerke bereithält: Eine "www denial-of-service-Attacke" und eine "distributed denial-of-service-Attacke". Im zweiten Schritt kann das Ziel ausgewählt werden. Der Name der Software ist ebenfalls ersichtlich, genauso wie der Name der Universität, die das Programm geschrieben haben dürfte: People Liberation Army Electrical Engineering Acadamy.

Oftmals dementiert

Der Bericht dürfte weiteres Öl in das zwischen China und den USA lodernde politische Feuer gießen. In der Vergangenheit vermuteten US-Sicherheitsexperten wiederholt regierungsnahe chinesische Urheber hinter Netzwerkattacken. China SignPost berichtete als erstes von der Existenz dieses Videomaterials und sah es als Beweisstück dafür, um Chinas Rolle als Cyber-Aggressor zu bestätigen. Chinas politische Spitze kommentierte die Meldungen bislang nicht, das Video wurde mittlerweile von der Webseite des staatlichen Fernsehens entfernt. Auf Youtube finden sich allerdings Kopien des Beitrags. (zw)