Sofia - Bulgariens konservative Regierungspartei GERB hat Regionalminister Rossen Plewneliew als Präsidentschaftskandidat für die Wahlen am 23. Oktober aufgestellt. Seine von vielen Beobachtern erwartete Bewerbung gab Regierungschef Bojko Borissow am Sonntag in Sofia bekannt. "Bulgarien hat eine moderne Vision notwendig", meinte Borissow. Der 47-jährige frühere Unternehmer führt in der Gunst der Wähler nach allen bisherigen Meinungsumfragen, auch vor der offiziellen Bekanntgabe seiner Kandidatur.

Plewneliew hat sich mit der Planung neuer Autobahnstrecken in Bulgarien einen Namen als Technokrat gemacht. Plewneliews schärfste Konkurrenten unter den knapp zwei Dutzend Kandidaten sind die frühere EU-Kommissarin Meglena Kunewa und der ehemalige sozialistische Außenminister und EU-Parlamentarier Iwajlo Kalfin. Das jetzige Staatsoberhaupt Georgi Parwanow, ein Sozialist, darf sich nicht für eine dritte Amtszeit bewerben. (APA)