Srinagar - Nach dem Bombenanschlag in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi hat die Polizei am Donnerstag in der Unruheregion Kaschmir drei Verdächtige festgenommen. Unter ihnen sei der Besitzer eines Internet-Cafes, von dem aus eine Bekenner-Email abgeschickt worden sein soll, hieß es in Polizeikreise in Kaschmir. Das Cafe liege in Kishtwar, im indischen Unionsstaat Jammu und Kaschmir. Bei dem Anschlag am Vortag auf das Oberste Gericht in Neu-Delhi waren zwölf Menschen getötet worden.

In der Email hatte sich eine Islamistengruppe mit Verbindungen zu Al-Kaida zu der Tat bekannt. Medienberichten zufolge gibt es ein weiteres Bekennerschreiben von der Gruppe Indische Mujaheddin, die gegen die Herrschaft Indiens in einem Teil Kaschmirs kämpft. Beide Gruppen sollen von Extremisten unterstützt werden, die von Pakistan aus operieren. Eine Verbindung von Pakistan zu dem jüngsten Anschlag dürfte den mühsamen Annäherungsprozess zwischen beiden atomar bewaffneten Staaten belasten. (APA/Reuters)