Bild nicht mehr verfügbar.

Joakim Noah herzt einen Clutch-Player: Nicolas Batum hat keine Nerven.

Foto: EPA/GEORGI LICOVSKI

Kaunas - Frankreich haben sich die Tickets für das Semifinale der Eurobasket 2011 in Litauen gesichert. Das französische Starensemble um Tony Parker setzte sich im Viertelfinale vor 9.000 Zuschauern in Kaunas gegen Griechenland 64:56 (27:31) durch.

Den im bisherigen Turnierverlauf weitgehend souveränen Franzosen reichte letztlich eine durchschnittliche Leistung, um in den Medaillenkampf einzugreifen. Den Hauptanteil am Sieg hatten Nicolas Batum und Parker, die im letzten Viertel 18 der 24 Punkte ihres Teams erzielten. Der Spielmacher war es überdies, der erst im Schlussabschnitt - zum 47:45 (32.) - die erste Führung Frankreichs besorgte. Damit war der Umschwung geschafft, die Griechen kamen nicht mehr zurück.

Parker beendete das Viertelfinale mit 18 Zählern, Nando de Colo steuerte 16 bei, Batum 15. Stärkster Grieche war Ioannis Bourousis (17 Punkte, 11 Rebounds).

Russland schielt aufs perfekte Turnier

Als letztes Team hat sich schlussendlich Russland für das Semifinale qualifiziert. Der Europameister von 2007 setzte sich am Donnerstagabend vor 11.500 Zuschauern in Kaunas gegen Serbien mit einem 77:67 (34:27) durch.

Mit dem Viertelfinale haben die Russen auch das neunte Spiel bei der Eurobasket 2011 gewonnen. Zwei Siege fehlen noch für das "perfekte Turnier" - und die Wiederholung des Titelgewinns von 2007 in Spanien.

Die Russen erwiesen sich im Duell der Ex-Europameister über weite Strecken als das bessere Team. Offensiv wussten sie ihre Punkte immer wieder sehr überlegt herauszuspielen, an der Defensive biss sich der Gegner lange Zeit die Zähne aus. Eine Wende schien nach der Pause zwar möglich, doch ließen die Serben zu viele Möglichkeiten aus und leisteten sich außerdem zu viele Ballverluste - allein Point-Guard Milos Teodosic verzeichnete neun. Russland behauptete somit bis zum Schluss die bereits in der vierten Spielminute geholte Führung. Erfolgreichste Scorer waren Andrei Kirilenko (14) bzw. Teodosic (20). (APA/red)

Ergebnisse Basketball-EM:

Viertelfinale in Kaunas: Frankreich - Griechenland 64:56 (27:31) Russland - Serbien 77:67 (34:27)

Runde um Plätze 5-8: Slowenien - Litauen 77:80 (33:44) Freitag (14.00): Griechenland - Verlierer Russland/Serbien

Halbfinale (Freitag): Spanien - Mazedonien (16.30), Frankreich - Sieger Russland/Serbien (20.00)

Samstag: Spiel um Platz 7 (17.00) Spiel um Platz 5 (20.00)

Sonntag: Spiel um Platz 3 (16.30) Finale (20.00)