Washington - Fischöl kann Herzrhythmusstörungen verhindern. Das Fachmagazin Circulation berichtet nun erstmals, wie die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren das Herz positiv beeinflussen: Sie bauen sich in die äußere Membran von Herzzellen ein. Dort verringern sie einen zu starken Austausch von elektrischer Ladung in Form von Ionen - Auslöser von Störungen des Herzrhythmus. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 28.5.2003)