Washington - Der Iran baut derzeit nach Angaben einer Oppositionsgruppe zwei Fabriken zur Anreicherung von Uran. Sie könnten Teheran dazu dienen, Atomwaffen zu entwickeln, warnte der Nationale Widerstandsrat Irans am Dienstag (Ortszeit). Eine der Fabriken sei in Ramandeh etwa 40 Kilometer westlich der iranischen Hauptstadt in einem Warenhaus versteckt. Eine zweite werde in einem Wald in dem nahe gelegenen Dorf Lashkar-Abad erbaut. Auf dem Gelände stünden Zentrifugen, die zur Herstellung von waffenfähigem Uran benötigt werden. Der Nationale Widerstandsrat wird von der iranischen Oppositionsbewegung der Volksmujaheddin kontrolliert, die von Irak aus operieren. Die USA verdächtigen Iran seit längerem der Entwicklung von Atomwaffen. (APA)