Foto: derStandard.at/Zsolt Wilhelm

Update 18:45 Uhr: Auf eine Anfrage des WebStandards hieß es von Seiten Amazons, dass man bezüglich eines Europa-Starts des eigenen Appstores "keine Ankündigungen gemacht" hätte. Damit dürften die aktuellen Branchenberichte (noch) verfrüht gewesen sein. Darin hieß es, Amazon bereite bereits den weltweiten Rollout vor.

***

Ursprünglicher Bericht:

Der Appstore des Online-Händlers Amazon dürfte nun bald auch für Android-Nutzer außerhalb der USA erreichbar sein. Laut einem Bericht von PCR, solle der weltweite "Rollout" kurz bevorstehen. Kunden mit einem Account könnten damit Mobile-Anwendungen abseits des offiziellen Android Market und weiteren Drittanbietern direkt von Amazon beziehen.  

Zahlungsfunktion

Bislang macht Amazon für die Expansion noch keine Werbung, der Download-Link für den Appstore findet sich allerdings bereits versteckt auf der US-Seite (Anm.: über das Smartphone abrufen). Egal, ob man kostenpflichtige oder kostenlose Apps darüber beziehen möchte, ein gültiges Zahlungsmittel muss registriert sein. Zudem ist die Aktivierung der One-Klick-Buy-Methode notwendig. Ein offizieller Startschuss wurde allerdings noch nicht erteilt.

Übersichtliches Angebot

Im Vergleich zum knapp 500.000 Apps fassenden Android Market ist das Angebot Amazons Appstores noch relativ bescheiden. Seit dem Start im vergangenen März wurden bisher rund 15.000 Apps veröffentlicht. (zw)