Bis Ende 2011 sollen 350 Mitarbeiter des FAB (Verein zur Förderung von Arbeit und Beschäftigung) an den neuen Standort im Linzer Gewerbegebiet ziehen. FAB ist auf die Arbeitsmarkt-Integration von Menschen mit sozialen und körperlichen Beeinträchtigungen spezialisiert. Länger schon war der Verein auf der Suche nach einem neuen Standort. Die Räumlichkeiten an den alten Standorten platzten aus allen Nähten - in 40 Jahren wuchs der Verein von 20 auf 350 Mitarbeiter. Verstärkt wolle man auf die Potenziale des zweiten Arbeitsmarktes aufmerksam machen, heißt es in einer Aussendung. Das Projekt, das viel Know-How in Sachen Barrierefreiheit und Integration abverlangt, wird vom Bauherrenberater M.O.O.CON begleitet. (red, derStandard.at, 20.9.2011)