Wien - Zum zehnjährigen Bestehen unternahm das Leopold-Museum am Mittwoch einen Rück- und Ausblick: Selbstbewusst verwies man etwa auf 350.000 Besucher jährlich. Ideen, am Dach des Laurids-Ortner-Baus zusätzlichen Raum zu schaffen, Stichwort "Libelle", bestehen weiterhin, man könne diese aber noch nicht konkretisieren.

Den Geburtstag begeht man mit mehreren Sonderausstellungen, am Freitag startet man mit der Schiele-Schau Melancholie und Provokation. (APA, kafe  / DER STANDARD, Printausgabe, 22.9.2011)