Wien - Die ÖBB-Infrastruktur AG bekommt einen neuen Vorstand. Herwig Wiltberger (58) scheidet mit Ende November 2011 aus gesundheitlichen Gründen aus dem Management aus, sein Nachfolger wird ab 1. Dezember Siegfried Stumpf (54), der bisherige Leiter Konzernproduktion, -technik und Sicherheit in der ÖBB-Holding. Stumpf wurde bei der gestrigen Aufsichtsratssitzung der ÖBB-Infrastruktur AG auf drei Jahre bestellt, teilten die Bundesbahnen am Donnerstag mit. Wiltbergers Posten ist bereits im Mai ausgeschrieben worden.

"Mit Herwig Wiltberger verlieren die ÖBB einen der profundesten Kenner der ÖBB, der ein modernes Qualitätsmanagement in der Infrastruktur einführte und damit den Grundstock für effiziente Betriebsführung und hohe Pünktlichkeit legte", streute AR-Vorsitzender Franz Seiser dem scheidenden Manager zum Abschied Rosen. Auch Stumpf sei "ein versierter Eisenbahn-Fachmann, der über jahrzehntelange Erfahrung bei den ÖBB verfügt."

Stumpf begann bereits 1972 als Fahrdienstleiter bei den ÖBB, später leitete er u. a. den Geschäftsbereich Verschub und zeichnete bei der Zusammenführung der ÖBB-Teilgesellschaften Infrastruktur Betrieb und Infrastruktur Bau zur ÖBB-Infrastruktur AG für die Programmleitung verantwortlich. Mitte 2010 wechselte Stumpf in die ÖBB-Holding. In der Infrastruktur AG wird er für das Ressort Betrieb zuständig sein.

Bahnchef Christian Kern hatte den Infrastrukturvorstand Mitte 2010 von fünf auf drei Personen verkleinert. Arnold Schiefer und Gilbert Trattner mussten sich aus der Chefetage zurückziehen, Andreas Matthä (Sprecher) und Georg-Michael Vavrovsky konnten bleiben.(APA)