Cambridge - Ein britisch-japanisches Forscherteam hat einen Schalter entdeckt, der embryonale Stammzellen je nach Einstellung erhält oder zu spezifischem Gewebe heranwachsen lässt. Ist das Protein namens Nanog aktiv, so verbleiben die Stammzellen in ihrem (pluripotenten) entwicklungsfähigen Zustand. Schalteten die Forscher das Protein in Mäusen aus, so entstanden Gewebezellen. (dpa, DER STANDARD, Print, 30.05.2003)