Eine Kindheit im Paris der 1970er: Die 12-jährige Stella (Léora Barbara) lebt mit ihrer immerzu beschäftigten Mutter und ihrem lethargischen Vater in einer Arbeiterkneipe im 13. Arrondissement. Als sie durch Zufall einen Platz am gutbürgerlichen Gymnasium Lycée Rodin bekommt, verändert sich ihr Leben von Grund auf. Porträt eines Mädchens, das lernt, sich in einer Welt der Klassenunterschiede zurechtzufinden und einen schwierigen Neubeginn zu meistern. Mit Nouvelle-Chanson-Sänger Benjamin Biolay in der Rolle des Vaters.