RAGE macht nicht nur optisch einen guten Eindruck

Foto: Bethesda

Die absolute Mehrheit der Shooter-Fans wird sich dieses Jahr wohl auf die Kriegsschauplätze in "Battlefield 3" und "Modern Warfare 3" begeben. Doch nicht nur als Genrefan der ersten Stunde sollte man ausnahmsweise auch etwas über den braungrauen Tellerrand blicken und sich dem jüngsten Werk der Altmeister von id Software widmen. Der letzte Gameplay-Trailer vor dem Marktstart von "RAGE" am 7. Oktober zeigt, weshalb.

Einerseits ist natürlich id Softwares erstes neues Franchise seit 15 Jahren. Und andererseits beweisen die "Doom"- und "Quake"-Erfinder damit, dass sie auch außerhalb ihrer traditionellen Korridor-Shooter Fuß fassen können. Gleichzeitig werden mit "RAGE" und der id Tech 5-Engine zahlreiche neue Grafiktechnologien eingeführt, die für abwechslungsreiche Spielwelten sorgen sollen - und das bei konstanten 60 Bildern pro Sekunde auf allen Plattformen (PC, PS3, 360). Spielerisch verspricht halsbrecherische Fahrzeugkämpfe vermischt mit Mutanten-geschwängerten Feuergefechten in einer postapokalyptischen Zukunft. (zw)