New York - Als "Mutter des Hip-Hop" wurde die Sängerin und Musikproduzentin Sylvia Robinson verehrt, nun ist die 75-Jährige gestorben. Sie erlag am Donnerstag in Edison bei New York einem Herzversagen, wie die "New York Times" am Freitag berichtete. Die New Yorkerin hatte dem Hip-Hop zum Durchbruch verholfen.

Robinson war zwar selbst als Musikerin erfolgreich. Einen Welthit, der Musikgeschichte schrieb, gelang ihr aber mit der von ihr kreierten "Sugarhill Gang". Das Trio, Robinson war selbst nicht mit dabei, landete mit "Rapper's Delight" 1979 international in den Hitparaden. In den USA war der Erfolg zwar nicht so groß, dennoch gilt "Rapper's Delight" als der erste kommerziell erfolgreiche Hip-Hop-Song, der der Musikrichtung den Weg aus den Straßen der New York Bronx in die Plattenstudios ebnete.

Heute werden mit Hip-Hop Milliardenumsätze erzielt, in den USA dominiert die Stilrichtung die Musikindustrie. Robinson hat diese Entwicklung mitgeprägt, als eine der wenigen Frauen hinter dem Mischpult. (APA)