Sirte - Der Kampf um Sirte in Libyen dauert an. Die Truppen des früheren Machthabers Muammar al-Gaddafi führten am Sonntag einen Gegenangriff durch, um die Einnahme des Ortes durch Streitkräfte der libyschen Übergangsregierung zu verhindern. Diese suchten die Entscheidung und nahmen am Wochenende unter anderem das Krankenhaus von Sirte, die Universität und ein Konferenzzentrum ein. Am Sonntag drohte dann ein Rückschlag, als Gaddafi-Loyale die Universität wie auch das Messegelände beschossen. Am Abend war zunächst unklar, wer die Gebäude kontrollierte. Augenzeugen zufolge kamen mindestens sieben Menschen ums Leben, Dutzende Kämpfer wurden verletzt.

Sollte es der Übergangsregierung gelingen, die Kontrolle über den Geburtsort Gaddafis rund zwei Monate nach Eroberung der Hauptstadt Tripolis zu gewinnen, würde es die Macht der neuen Regierung weiter untermauern. (APA/Reuters)