New York - Die Oscar-Trophäe, die Orson Welles im Jahr 1941 für den Film "Citizen Kane" gewann, wird versteigert. Nach US-Medienberichten vom Freitag will das Auktionshaus Christie's die vergoldete Statuette am 25. Juli in New York anbieten. Sachverständige schätzen den Wert auf bis zu 400.000 Dollar. Der damals 25-jährige Schauspieler, Regisseur und Produzent, der in vier Kategorien nominiert war, erhielt den Oscar für das beste Drehbuch.

Bei der angekündigten Auktion sollen auch John-Lennon-Memorabilia versteigert werden, darunter noch nicht öffentlich gezeigte Filmszenen von Lennon in New York und seinen handgeschriebenen Text zu dem Beatles-Song "If You've Got Trouble".

Im zerbombten und zwischen den Siegermächten aufgeteilten Wien kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs hatte Orson Welles in dem (nach dem Roman von Graham Greene gedrehten) Film "Der dritte Mann" von Carol Reed die Hauptrolle des perfiden Schiebers Harry Lime an der Seite von Joseph Cotten und prominenten österreichischen Mitwirkenden wie Ernst Deutsch, Paul Hörbiger und Annie Rosar gespielt. Unvergessen sind die Verfolgungsszenen in Wiens Kanalisation. (APA/dpa)