Wien - Nach Ansicht von SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures wäre die "Basis zur Wiederherstellung des sozialen Friedens" dann gegeben, "wenn dieses unfaire Regierungsvorhaben (der Pensionsreform, Anm.) zurückgezogen wird." In einer Reaktion auf einen Appell der FPÖ-Generalsekretärin Magda Bleckmann an den ÖGB, die Streiks abzusagen, appellierte Bures ihrerseits an die FPÖ-Politikerin: "Ziehen Sie das unsoziale Pensionskürzungsprogramm, das keine der Notwendigkeiten an ein zukunftssicherndes Pensionssystem erfüllt, zurück." Bures verwies am Samstag im SPÖ-Pressedienst auf das Verursacherprinzip und betonte, dass es die ÖVP-FPÖ-Regierung ist, die den sozialen Frieden mit einem Pensionsprogramm aufs Spiel setze, das katastrophale Auswirkungen auf Frauen, ältere Arbeitnehmer und Arbeitnehmer in Niedriglohngruppen habe. (APA)