Eisenstadt  - Das Kammermusikfest Lockenhaus hat einen neuen Künstlerischen Leiter: Der Cellist Nicolas Altstaedt übernimmt die Agenden von Gidon Kremer, der nach 30 Jahren im heurigen Jubiläumsjahr seinen Rücktritt bekanntgab, teilte der Kulturverein Kammermusikfest Lockenhaus am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Kremer selbst hatte Altstaedt als seinen Nachfolger vorgeschlagen.  "In Bescheidenheit nehme ich Gidons und Euer aller Vertrauen mit großer Dankbarkeit an und möchte mit den Worten eines im nächsten Jahr anwesenden Freundes alle einladen, die bereit sind 'to feed the fire rather than worshipping ashes', also das Feuer zu erhalten statt die Asche zu hüten", so Altstaedt in einer ersten Reaktion auf seine Bestellung. Das nächste Festival findet von 5. bis 11. Juli 2012 statt.

Altstaedt, der 1982 in Heidelberg als Sohn deutsch-französischer Eltern geboren wurde, ist in Lockenhaus kein Unbekannter. Schon mehrmals ist der international preisgekrönte Musiker dort aufgetreten. Ende 2009 wurde ihm im Wiener Musikverein, anlässlich seines Debüts mit den Wiener Philharmonikern unter Gustavo Dudamel beim Lucerne Festival, der Credit Young Artist Award 2010 verliehen.

Kremer hatte das Festival vor 30 Jahren ins Leben gerufen. Ihm sei es wichtig gewesen, "als meinen Nachfolger keinen 'Star' oder großen Namen zu finden. Ich wünschte mir eine Persönlichkeit, die Lockenhaus anders angeht, als ich das die 30 Jahre davor getan habe, aber das Potenzial hat, den 'Geist' dieses besonderen Festes zu respektieren und zu wahren", meinte Kremer. Er sei der Überzeugung, in Altstaedt diese Persönlichkeit gefunden zu haben.

Der neue Künstlerische Leiter möchte Kremer nicht ersetzen: "Ihn zu ersetzen, das wäre ebenso unmöglich, wie zu versuchen, seine Kunst nachzuahmen. Sein Gedankengut und seinen Geist weiterzuleben, ist aber unser aller Pflicht", erklärte Altstaedt. Details zur Fortsetzung des Kammermusikfest im burgenländischen Lockenhaus wird der Cellist gemeinsam mit Kremer im Rahmen einer Pressekonferenz am 22. November bekanntgeben.   (APA)