Ludwigsburg - Marcos Nader hat auch seinen 13. Profikampf gewonnen. Der 21-jährige Mittelgewichtler aus Wien (bis 72,574 kg) gewann am Samstagabend vor 2.000 Zuschauern in Ludwigsburg nach acht Runden gegen den Italiener Lorenzo Cosseddu einstimmig nach Punkten. Nader war trotz des Erfolges nicht zufrieden, weil er den Gegner eigentlich vorzeitig hätte besiegen müssen.

Der Kampf fand im Rahmenprogramm des WBO-Cruiser-WM-Kampfes des Deutschen Marco Huck gegen den Argentinier Rogelio Omar Rossi statt. Huck verteidigte seinen Weltmeistertitel der World Boxing Organization (WBO) zum achten Mal in Serie erfolgreich. Der 26 Jahre alte Cruisergewichtler bezwang in der ausverkauften Arena den Argentinier Rogelio Rossi durch K.o. in der sechsten Runde. Rossi wurde nach dem schweren Niederschlag noch im Ring lange von einem Arzt behandelt, erholte sich dann aber wieder so weit, dass er Huck zum Sieg gratulieren konnte.

"Es hat alles super geklappt, ich bin Champion geblieben", sagte Huck, der allerdings etwas Glück hatte, dass sein Gegner trotz eines Nachschlagens weiterkämpfte und ihm nur Punkte abgezogen worden waren.

Huck verbesserte seinen Kampfrekord auf 33 Siege bei nur einer Niederlage. Für den ehemaligen Kickboxer war es der 25. K.o.-Sieg seiner Karriere. Sein Gegenüber aus Buenos Aires kassierte die erste Niederlage nach zuvor 17 Siegen in Folge. Schon vor dem K.o. war der Argentinier insgesamt dreimal vom Ringrichter angezählt worden, zweimal davon in der fünften Runde. (APA/sid/red)