Weimar/Bayreuth  - Die Preisträger des diesjährigen Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerbs Weimar-Bayreuth kommen aus Russland: Den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis gewann die 20-jährige Marina Yakhlakova, teilte die Hochschule für Musik in Weimar mit. Der mit 6.000 dotierte zweite Platz ging an den 29-jährigen Sergey Sobolov und den dritten Preis in Höhe von 4.000 Euro erspielte sich der 23-jährige Ilya Kondratiev. Seit dem 20. Oktober hatten in Bayreuth und Weimar 41 Nachwuchspianisten aus dem In- und Ausland um den Sieg gewetteifert.

Die Weimarer Musikhochschule "Franz Liszt" hatte den Wettbewerb 1994 ins Leben gerufen, seit 2009 beteiligt sich die Stadt Bayreuth an der Ausrichtung. Eigentlich wird der Ausscheid nur alle drei Jahre ausgetragen, wegen des Liszt-Jubiläums war es diesmal ein Zwei-Jahres-Abstand. Liszt, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr begangen wurde, starb 1886 in der oberfränkischen Stadt und ist dort begraben. In Weimar schrieb der Pianist, Komponist und Musikerneuerer seine wichtigsten Werke und unterrichtete noch im hohen Alter junge Pianisten. (APA)