Bild nicht mehr verfügbar.

Gegen Japan fand das ÖEHV-Team keinen Halt

Foto: APA

Miskolc - Österreichs Eishockey-Nationalteam verlor am Samstag beim Vier-Nationen-Turnier in Miskolc in Ungarn auch das zweite Spiel. Nach dem 2:3 gegen Italien tags zuvor musste sich Rot-Weiß-Rot Japan mit 1:5 (0:2,1:2,0:1) geschlagen geben. Der einzige Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 gelang Linz-Stürmer Martin Mairitsch (24.). Tanaka (15., 30.), Domeki (20., PP), Yanadori (39.) und Ueno (59., SH) trafen für die Japaner. Der neue Teamchef Manny Viveiros muss damit weiter auf seinen ersten Erfolg warten. Schon am Vortag bei seinem Debüt hatte Viveiros eine Niederlage mitansehen müssen, als sein Team zum Turnier-Auftakt Italien mit 2:3 (0:0,1:1,1:2) unterlag. 

Am Samstag sahen sich die Österreicher sich zu Beginn großem Druck der Japaner ausgesetzt. So konnte sich KeeperThomas Höneckl, der zum ersten Mal von Beginn an im Tor stand, in den ersten zehn Minuten mit zwei hervorragenden Paraden auszeichnen. Zwar übernahm Österreich in der Folge das Kommando, musste aber nach einer Unkonzentriertheit in der Defensive das 0:1 hinnehmen und kassierte zehn Sekunden vor dem Drittelende mit dem 0:2 ein weiteres Tor.

Mit einen wahren Sturmlauf zu Beginn des zweiten Spielabschnitts schien die Mannschaft die richtige Antwort zu finden, doch blieb der Anschlusstreffer durch Mairitsch das erste und letzte Tor. In die Drangphase der ÖEHV-Auswahl fiel im Konter das 3:1 für die Japaner, die schließlich noch einen klaren 5:1-Erfolg einfuhren.

"Das war leider ein Rückschritt", analysierte Viveiros. "Noch sind wir lange nicht dort, wo wir hinwollen. Mit den Spielern werden wir die Fehler dieser Partie ausgiebig besprechen." Am Sonntag folgt in Miskolc noch das abschließende Treffen mit  Gastgeber Ungarn (17:00 Uhr).  (red/APA)

Ergebnisse des Eishockey-Vier-Nationen-Turniers (Euro Ice Hockey Challenge) in Miskolc:

Samstag:

Österreich - Japan 1:5 (0:2,1:2,0:1)

Tore: Mairitsch (24.) bzw. Tanaka (15., 30.), Domeki (20./PP), Yanadori (39.), Ueno (59./SH). Strafminuten: 6 bzw. 14

Freitag:

Österreich - Italien 2:3 (0:0,1:1,1:2)

Tore: Nageler (32., 55.) bzw. Sirianni (35./PP, 50., 54.). Strafminuten: 10 bzw. 16 plus 10 Disziplinar Iori

Letztes Österreich-Spiel: Österreich - Ungarn (Sonntag, 17.00 Uhr)