Jakobs (Jonas Nay) intime Momente geraten in Form seiner Kamera in falsche Hände. Er wird zum Mobbingopfer seiner Mitschüler. Der Regisseur wirft Fragen nach einer brüchigen Privatsphäre durch moderne Technik auf und seziert den Leidensweg seines Protagonisten.