Smartphone-Tarife werden in Österreich immer beliebter: Bereits 33 Prozent aller österreichischen Haushalte nutzten im 2. Quartal 2011 einen mobilen Sprach-/Daten-Kombitarif. Dies entsprach im Jahresvergleich einem Plus von 22 Prozentpunkten, so der Geschäftsführer der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) Georg Serentschy am Dienstag in einer Aussendung.

"Da Smartphone-Tarife in der Regel vor unerwartet hohen Telefonrechnungen schützen"

Insgesamt wurden im 2. Quartal in Österreich rund 4,88 Mio. Breitbandanschlüsse gezählt, 43 Prozent der Anschlüsse wurden über Festnetz realisiert, 57 Prozent der Anschlüsse über Mobilnetze, so Serentschy, der in der RTR für den Fachbereich Telekommunikation und Post zuständig ist. "Da Smartphone-Tarife in der Regel vor unerwartet hohen Telefonrechnungen schützen", gehe er davon aus, dass der Höhenflug anhalten werde. (APA)