Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters/Balogh
Graz - GAK-Sportdirektor Günther Koschak wird sein bisheriges Amt beim österreichischen Fußball-Vize-Meister aufgeben und in die Geschäftsführung aufsteigen. "Ich bin dann quasi technischer Direktor, für das Finanzielle im Verein zuständig, werde aber nicht mehr die Spieler aussuchen", erklärte Koschak, als dessen Nachfolger Hannes Weninger praktisch feststeht. "Der Präsident hat dieses Konzept erstellt, es soll am 10. Juni in der Vorstandssitzung abgesegnet werden", sagte Koschak, der "persönliche Differenzen" mit Trainer Walter Schachner zugab. In der Sommerpause wird Koschak aber noch auf Spielersuche gehen und versuchen, Ersatz für Ronald Brunmayr und Boban Dmitrovic zu finden. Eine Verpflichtung von Ex-Sturm-Angreifer Imre Szabics hat sich laut Koschak wegen der "Hinhaltetaktik" des ungarischen Teamspielers allerdings zerschlagen.(APA)